Kühlung und Löschwasserversorgung

Es handelt sich um eine neue Betriebsanlage, die sich auf einem mächtigen Grundwasserleiter (Mitterndorfer Senke) befindet. Dieser verfügt am Standort über eine Mächtigkeit von etwa 70 m und wird von der Schwarza, Piesing und Triesting gespeist. Wegen der günstigen Lage soll die Löschwasserversorgung und die Gebäudekühlung durch Grundwasser abgedeckt werden.

Die Gebäudekomplexe werden mittels einer Anlage zur thermischen Nutzung des Grundwassers zur Gebäudekühlung versorgt. Diese Kühlung erfolgt über einen Plattenwärmetauscher, der die einzelnen Kühlkreise versorgt.

Zusätzlich muss die gesamte Löschwasserversorgung der neuen Betriebsanlage abgedeckt werden.

Ergänzend wurde die Regenwasserversickerungsanlage des Betriebsareals gemäß ATV A 138 und ÖNORM B 2506 bemessen.

Technische Daten:

  • Kühlleistung 800 kW,
  • Jahreskühlarbeit 610.000 kWh
  • Entnahmemenge 48 l/s bei 4 K Spreizung
  • Löschwasserbedarf: 97 l/s
  • 2 Brunnenbauwerke mit je 26 m Tiefe und 400 mm Ausbaudurchmesser

Unsere Leistungen:

  • Hydrogeologische und wasserwirtschaftliche Beratung und Erhebung der Grundwasserdaten
  • Erstellen eines Hydrogeologischen Gutachtens in Bezug auf das Grundwasserdargebot
  • Planung der neu zu errichtenden Wasserversorgungsanlage (Brunnenbauwerke und Versickerungsbauwerke)
  • Thermische Grundwassermodellierung bzw. Visualisierung der Thermalfront zur Abschätzung von möglichen Nutzungskonflikten
  • Erstellen der wasserrechtlichen Einreichunterlagen, Begleitung im Genehmigungsverfahren
  • Bohraufsicht
  • Aufsicht Pump- und Versickerungsversuche inkl. Auswertung und Abgleich mit den Prognosen
  • Planung und Bemessung der Regenwasserversickerungsbauwerke