Grundwasserwärme Mehrfamilienwohnhaus

Das Einfamilienhaus wird mit einer Anlage zur thermischen Nutzung des Grundwassers beheizt. Eine Wärmepumpe mit 35 kW Heizleistung wird zur Gebäudeheizung und Warmwasseraufbereitung genutzt. Über einen Vertikalfilterbrunnen (Bohrbrunnen) wird mittels einer Tauchpumpe Grundwasser entnommen, dieses wird in den Technikraum des Hauses geleitet. Dort wird es durch einen Wärmetauscher geleitet, um 4 K abgekühlt und dann zu einem Sickerschacht geleitet. 

Technische Daten:

  • Heizleistung  35 kW
  • Vertikalfilterbrunnen DN 150, Endteufe 14 m
  • Entnahmemenge 1,9 l/s bzw. 120 m³/Tag

Unsere Leistungen:

  • Hydrogeologische Standortbeurteilung zur Beurteilung des Grundwasserdargebots und der hydraulischen Bodenkennwerte. Brunnenbauwerkvorbemessung
  • Planung und Aufsicht der Probebohrung und eines Pumpversuchs, Auswertung der Daten
  • Nachrechnung des Zustroms und Fassungsvermögens (rechnerische Nachkontrolle der Funktionsfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit,
  • Numerische Simulation und Visualisierung der Thermalfrontausbreitung und Beurteilung eventuell negativer Auswirkungen auf fremde Rechte und öffentliche Interessen
  • Wasserrechtliche Einreichung und Wasserrechtsverhandlung