Erdwärmeheizung Einfamilienwohnhaus

Das Einfamilienhaus wird mit einer Anlage zur Erdwärmenutzung mittels Tiefensonden beheizt. Eine Wärmepumpe mit 17 kW Heizleistung wird zur Gebäudeheizung und Warmwasseraufbereitung genutzt. Sie ist verbunden mit 3 Simplex- (Einfach-U-) Erdwärmesonden DN 40 zu je 105 m. Aufgrund der moderaten spezifischen Entzugsleistungen von etwa 40W/lfm waren 3 Bohrungen zur Errichtung der Erdwärmeanlage erforderlich.

Technische Daten:

  • Hoval Thermalia 26H
  • Heizleistung 17 kW
  • Kühlleistung 0 kW
  • 3 Erdwärmesonden zu je 105 m

Unsere Leistungen:

  • Hydrogeologische Standortbeurteilung zur Beurteilung der thermischen Eigenschaften des Untergrundes, Abschätzung der zu erwartenden Entzugsleistung
  • Numerische Berechnung zur Auslegung der Erdwärmesonden (benötigte Bohrtiefe)
  • Wasserrechtliche Einreichung und Wasserrechtsverhandlung
  • Monitoring der Erdwärmeanlage (Verbrauchsüberprüfung)

Ergebnisse:

Laut Planung wurde ein Verbrauch von 36.000 kWh/Jahr veranschlagt, wovon 25%- das entspricht 9.000 kwH- an Stromverbrauch angesetzt wurde. Die Messung der Heizsaison 2009-2010 ergab einen Stromverbrauch von 8.075 kWh, wobei die Erdwärmeanlage 1834 Betriebsstunden lief.